Brings Busreisen Gründer-Werkstatt Brings Busreisen MAN-Bus, 70er Brings Busreisen Bus, 50er Brings Busreisen Bus, 50er Mit Anhänger Brings Busreisen unterwegs

Aus der Gründer-Werkstatt

MAN-Bus, 70er

Bus, 50er

Mit Anhänger

Unterwegs

Die Geschichte von Brings Reisen

Der Omnibus-Betrieb BRINGS Reisen kann mittlerweile auf eine über 80jährige Geschichte zurückblicken, die bisher drei Generationen der Familie Brings durchläuft. Sicher ist, dass die Geschichte auch weiter laufen wird, denn die vierte Generation sitzt schon in den Startlöchern.


  • 1929 - Der Grundstein wird gelegt

    August Brings, der Großvater der heutigen Inhaber, legte im Jahre 1929 den Grundstein des Unternehmens und wagte in Echt/NL seinen ersten Schritt in die Selbständigkeit.

  • Wachstum

    Recht schnell und durch unermüdlichen Einsatz gelang es ihm den Fuhrpark auf 10 Busse anwachsen zu lassen, was nicht nur in der damaligen Zeit eine beachtliche Größe darstellte.

  • Kriegswirren

    In den Kriegswirren wurde er vertrieben. Sein Fleiß sollte nicht belohnt werden und er wurde gezwungen sein komplettes Hab und Gut in den Niederlanden zurück zu lassen.

  • 1950 Neubeginn

    Nach Kriegsende verschlug es "Opa August" dann nach Schiefbahn. Als Vollblut-Fuhrunternehmer wagte er in den frühen 50ziger Jahren einen Neuanfang im Omnibus-Geschäft.

  • 1973

    Gut 20 Jahre danach, Anno 1973, sollte dann ein weiteres Kapitel in der heute weit über 80jährigen Firmengeschichte geschrieben werden. Der Vater der heutigen Inhaber, Jacobus, führte in Jackerath ein eigenes Busunternehmen. Dieses wurde mit dem hiesigen, von August, verschmolzen. Fortan firmierte man unter August u. Jacobus Brings OHG.

  • 1999 Die Dritte Generation

    Seit dem Tod von August Brings führte Jacobus Brings die Gesellschaft als Einzelunternehmen weiter bis dann im Jahre 1999 dessen Söhne Bernd und Heinz Brings die Geschicke übernahmen und das Unternehmen wieder in eine OHG wandelten. Im Januar 2005 entstand die heute noch aktuelle Gesellschaftsform.